Wednesday, April 7, 2021

Osterferien im Tessin

Trotz allen üblichen Warnungen bezüglich Menschenmassen und Stau am Gotthard sind wir über Ostern ins Tessin gefahren. Wir haben uns jedoch ein ruhigeres Plätzchen oberhalb von Lugano ausgesucht. Sessa ist ein kleines, ruhiges Dörfchen, das alles zu bieten hatte, was wir suchten: Einen Bäcker, einen kleinen Laden sowie Wanderungen und Spaziergänge direkt vor der Türe. Das gemeinsame Heim haben wir uns mit Juna's Freundin Jamie und ihrem Frauchen und Herrchen geteilt. Die Tage waren, anders als im Norden, durchgehend von schönem Wetter geprägt.

Unsere Tage sahen immer etwa gleich aus und trotzdem waren sie sehr sehr spannend. Wir haben jeweils ausgeschlafen, haben ausgiebig gefrühstückt und sind danach auf eine Tour mit den Hunden gegangen. Alle haben die langen Spaziergänge bergauf und bergab genossen. Wir waren auf dem Monte Brè, rund um Sessa sowie in Carona. Die Abende haben wir beim gemeinsamen Abendessen und beim gemütlichen Spielen verbracht. Menschenmassen wie es prophezeit wurde, haben wir nicht angetroffen (und waren auch froh), es war ruhig und sehr erholsam. Die gemeinsamen Tage vergingen wie im Flug und schon waren wir auf dem Heimweg in Richtung Kälte und Schnee.

No items found.