9. Woche / Abschied

Die letzte gemeinsame Woche stand vor der Tür. Einige Besucher kamen vorbei, um sich von den Kleinen zu verabschieden. Nach wie vor stand wiegen, bürsten sowie Krallen schneiden auf dem Plan. Zudem fuhren wir mehrmals mit dem Auto oder unternahmen einen Spaziergang. Draussen in der grossen Welt waren sie schon etwas zurückhaltend. Ende Woche gab es erneut eine Menge Schnee. Das war ein Spass, sich im Schilf zu verstecken oder die Nase tief in den Schnee zu stecken. Auch uns machte es eine riesen Freude, unseren kleinen K's und Juna beim Toben zu zuschauen.

Der Sonntag rückte immer näher und wir setzten uns mit dem Abschied auseinander: Welpenabschiedspaket packen, die letzten Fotos schiessen oder einfach mit den Welpen kuscheln. Wir genossen die letzten Tage sehr. Diese Zeit von der Läufigkeit-Trächtigkeit bis hin zur Welpenzeit, war sehr intensiv. Unser Alltag hat sich für mehrere Wochen verabschiedet und es drehte sich alles um die Welpen und Juna. Der Abschied fiel uns schon etwas schwer, doch wir wussten, dass alle Welpen ein schönes neues zu Hause kriegen. Kody, Kuna und Kutya sind bereits schon gut in ihrem neuen zu Hause angekommen. Kyoshi bleibt noch bis Freitag bei uns. Unser Alltag ist noch nicht ganz zurück, doch wir geniessen Kyoshi noch in vollen Zügen. Juna hat ihre Welpen schon etwas vermisst. Doch sie freut sich wie wir auf unseren Alltag mit vielen tollen Spaziergängen.

Wir möchten ein paar Worte an unsere Seelenhündin verlieren: Juna, du bist unser Wirbelwind. Unser Sensibelchen, das immer bei uns sein möchte und uns gefallen möchte. Nun hast du viel Verantwortung übernehmen müssen. Die Trächtigkeit war wie im Bilderbuch, du hast uns bis zur letzten Woche auf Spaziergängen begleitet. Bei der Geburt hast du unsere Hilfe gebraucht und wir waren für dich da. Du warst von Anfang an in deine Mutterrolle geschlüpft. Du musstest dich zurücknehmen, wolltest die Kleinen keine Sekunde aus den Augen lassen. Obwohl du normalerweise immer bei uns schläfst, war es für dich selbstverständlich, in der Nacht bei deinen Babies zu sein. Eine einzige Nacht hast du bei uns geschlafen, die anderen 61 Nächte warst du bei deinen Kleinen. Du hast uns sehr gefehlt. Doch du hast deine Aufgabe sehr ernst genommen. Deine Erziehung hast du oft spielerisch umgesetzt. Du hast sie so lange säugen lassen, wie du Milch hattest. Du hast sogar dein Essen hochgewürgt (Urinstinkt vom Wolf) damit sie nicht Hunger haben mussten. Ja, Juna... Du hast echt alles gegeben für deine Welpen. Wir danken dir, dass du dies so fabelhaft umgesetzt hast. Wir sind extrem stolz auf dich. Danke für alles. Wir lieben dich unendlich fest! Und wir freuen uns, dass wir bald wieder viele Abenteuer gemeinsam erleben können.

No items found.